Donnerstag, 5. November 2009

Servietten-Karten mit Textilversteifer

Benötigtes Material:

Textilversteifer (sehr zu empfehlen: Deko-Fix, Firma CreaDirect)
Servietten
Viskosebast, Satinband
Lineal, Schere oder Skalpell (oder kleinen Hebelschneider)
Locher
Klebestift
Flachpinsel, ca. Größe 16 (alternativ: Zerstäuber, oder kleines Schwämmchen)
Prospekthüllen (aufschneiden, damit man eine Fläche von A3 erhält)
Backpapier
Bügeleisen
normales Druckerpapier oder helles Tonpapier


Arbeitsweise:

Das Deko-Fix verwende ich hierfür meist in einer Verdünnung von 1 Teil Deko-Fix zu 5 Teilen Wasser.

Für eine Karte, auf der ein Viertel der Serviette zu sehen ist, die Serviette halbieren, auf die Prospekthülle legen (Vorderseite nach oben) und nun mit einem Flachpinsel langsam Stück für Stück großzügig mit Deko-Fix tränken und dabei vorsichtig glattziehen. Die Serviette muss unbedingt durchgehend getränkt sein.
Alternativ kann man die Serviette mit einem Zerstäuber nass machen, oder auch mit einem kleinen in Deko-Fix getränkten Schwämmchen arbeiten.


 

Man braucht ein wenig Übung, um das Gespür dafür zu bekommen, wie man die Serviette glattzieht, ohne dass sie reißt, was man aber bald lernt. Qualitativ hochwertige Servietten sind meist besser zu verarbeiten.

Um sich mit dieser Technik vertraut zu machen, empfehle ich, anfangs mit kleineren Motivteilen einer Serviette zu üben, nicht gleich mit einer halben Serviette. Diese können dann nach dem Bügeln zurechtgeschnitten werden und sind prima zur Kartenherstellung geeignet.

Beim Trocknen zieht sich die gehärtete Serviette etwas zusammen und rollt sich auf.

Nach dem Trocknen wird sie zuerst vorsichtig mit der Hand glattgestrichen, anschließend zwischen Backpapier mit einem Bügeleisen auf Stufe „Baumwolle“ glattgebügelt (ca. 1 Minute). Dabei wird sie ganz weich. Nach einer kurzen Auskühlzeit in der Mitte falten. Die Serviette wird nach dem Bügeln wieder hart, glatt, pergamentartig und ist ein wenig durchsichtig.

Die versteifte Serviette wird dann an den Rändern zurechtgeschnitten. Ich nehme hierfür immer meinen kleinen Hebelschneider, alternativ verwendet man ein Lineal und eine Schere oder ein Skalpell.

Ein passend zugeschnittenes Papier (normales Druckerpapier oder Tonpapier, am besten in weiß oder einer hellen Farbe, da die versteifte Serviette ein bisschen transparent ist) einlegen, lochen, mit Klebestift fixieren (flüssiger Kleber ist nicht zu empfehlen).

Zum Abschluss noch ein Bändchen (z.B. Viskosebast oder Satinband) durch die Löcher ziehen und eine kleine Schleife binden.

 

Hier seht ihr weitere Variationen dieser Art von Servietten-Karten:
Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3
Beispiel 4
Beispiel 5
Beispiel 6
Beispiel 7
Beispiel 8



Tipp:
Eine weitere Anleitung, wie ihr aus Servietten und Textilversteifer Hintergrundpapiere herstellen könnt, findet ihr  hier!

Kommentare:

Schrulli hat gesagt…

Danke für die tolle Anleitung, jetzt kann ich das endlich mal probieren.

GLG Corinna

Kreatives von Andrea hat gesagt…

Oh, jetzt weiß ich was du meinst, danke für die tolle Anleitung.

Einen lieben Gruß Andrea

Kathrin hat gesagt…

Eine tolle Anleitung, die habe ich mir ja schon lange gewünscht... Danke! :) Vielleicht kannst du ja mal bei Gelegenheit noch ein paar Fotos einfügen...? Das wäre spitze!
LG, Kathrin

Digit hat gesagt…

hört sich ziemlich fummelig an...
aber ich mag Fummeliges.. *lol*
danke für die tolle Anleitung!
GLG Rosa

hellerlittle hat gesagt…

na nun weiss ich ja was im neuen Jahr unbedingt mal versuchen sollte *gg
Danke für die sehr verständliche Anweisung *hihi
LG hellerlittle