Freitag, 26. März 2010

Oster-Post für Manu1970




Die letzte Oster-Karte im Vintage-Look hat mich auf die Idee gebracht, doch mal ein niedliches Motiv der Firma Penny Black etwas „altern“ zu lassen.
Wer sagt denn, dass nur „alte“ Motive für diesen Look verwendet werden können? *zwinker*

Die Karte ging an meine süße Manu1970, eine ganz goldige Elfe aus dem Forum "Die Bastel-Elfe"...

Die Grundlage für die Karte ist ein dunkelgrüner Fotokarton (14,5 x 10,5 cm).

Das Hintergrundpapier (weiße Karteikarte) habe ich fest gedrückt und zerknittert und wieder glatt gestrichen.
Dann habe ich ein Distress Ink-Stempelkissen (Pine Needles) flach aufgelegt und hin- und hergeschoben. Man kann auch mit der einen Hand unter das Papier fassen, und etwas nach oben beulen, damit das Distress-Kissen alle Fältchen erfasst.

Nun wurde das Papier mit Wasser besprüht, dadurch werden die Farben auf den Knitterfalten etwas weicher, sie "bluten" aus.
Nach dem Trocknen habe ich das Papier zwischen Backpapier gebügelt.
Dann wurden die freien Zwischenräume mit einem anderen Distress Ink-Stempelkissen (Mustard Seed) gewischt (einfach mit einem Kosmetik-Pad über das Stempelkissen und dann über das Papier wischen).
Die Idee zu dieser Distress-Technik stammt aus der Homepage „Anja’s Artefaktotum“. Ihr findet dort ganz viele tolle Tipps zur Kartengestaltung!

Um den Vintage-Look der Karte zu verstärken, wurde das Papier noch mit einem Distresser (kleines Werkzeug, um Papier damit am Rand aufzurauhen...geht aber auch mit einer ganz normalen Schere...) bearbeitet.
Die Ränder des Papiers habe ich noch einmal extra durch das Distress Ink-Stempelkissen gezogen, damit möglichst keine weiße Farbe mehr durchschimmert nach dem Distressen.

Mit einem kleinen Bastel-Skalpell habe ich jeweils einen kleinen Schnitt in die vier Ecken des Schriftzugs gemacht, dann dunkelgrüne Brads (Musterbeutel-Klammern) durchgesteckt und hinten die Lasche umgebogen.

Die Bordüre war ursprünglich weiß.
Ich habe sie mit einem kleinem Schwämmchen und dem dunkelgrünen Distress Ink-Stempelkissen auf der Vorder- und Rückseite kräftig betupft, damit ein Durchschimmern der weißen Farbe verhindert wird.
Sie wurde auf der Rückseite des Papiers mit Klebestift angebracht.
Fixiert habe ich das Ganze auf der Karte mit Abstandsklebeband.

Die Eier wurden mit meiner Big Shot (Präge- und Stanzmaschine) und den Spellbinders (Nested Eggs) aus weißen Karteikarten gestanzt.

Das Schaf-Motiv habe ich mit einem Distress Ink-Stempelkissen (Pine Needles) gestempelt und das Schaf dann vorsichtig mit Hilfe eines Distress-Ink Stempelkissens (Old Papier) coloriert.
Da diese Stempelkissen wasserlöslich sind, muss man ganz behutsam dabei vorgehen, um nichts zu verschmieren.
Dazu habe ich das Stempelkissen kurz über einen Acrylblock gestreift und die dabei hinterlassene Farbe mit einem Wassertankpinsel aufgenommen und damit coloriert.
Die Blumen wurden mit dem gelben Distress Ink-Stempelkissen
auf die gleiche Art und Weise coloriert.

Die Ränder des Motivs habe ich mit dem gelben Distress Ink-Stempelkissen gewischt (einfach mit einem Kosmetik-Pad oder Schwämmchen über das Stempelkissen und dann über das Papier wischen).

Das größere Ei wurde mit dem dunkelgrünen Distress Ink-Stempelkissen stark gewischt, um einen richtig satten Farbton zu erreichen.
Dann habe ich das Schaf-Motiv mit Klebestift darauf fixiert.

Das Motiv wurde unten in der Mitte noch mit einer weiteren eingefärbten Bordüre verziert, deren Enden ich auf der Rückseite festgeklebt habe.
Fixiert habe ich das Ganze auf der Karte mit Abstandsklebeband.

Der Schrift-Stempel wurde mit dem dunkelgrünen Distress Ink-Stempelkissen gestempelt, mit einem kleinen Kreis-Stanzer ausgestanzt und dann mit dem gelben Distress Ink-Stempelkissen gewischt.

Den welligen, größeren Kreis habe ich ebenfalls ausgestanzt (aus weißer Karteikarte), mit dem dunkelgrünen Distress Ink-Stempelkissen gewischt und dann den kleineren Schriftstempel darauf festgeklebt.
Der Rand des gewellten Kreises wurde noch mit goldenen Punkten (Lackstift) verziert.
Auf der Karte habe ich dies mit Abstandsklebeband angebracht.

Die durchsichtigen Raindrops wurden mit Schmuckstein-Kleber fixiert.

Die Ränder habe ich mit goldenem Lackstift „Punkt-Strich-Punkt“ verziert.

1 Kommentar:

Zaubertigerchen hat gesagt…

Super schöne Osterkarte!!!

LG
GABI