Donnerstag, 29. Oktober 2009

Musikalisches Hochzeitsgeschenk






Anfang des Jahres hat eine meiner beiden schnuckeligen Nichten geheiratet. Da sie Schlagzeug spielt, wollte ich ein passendes Geldgeschenk basteln und hatte dabei etwas mit Drumsticks im Sinn.

Diese habe ich gebraucht von einem Schlagzeuglehrer meiner Musikschule geschenkt bekommen.
Sehr amüsant war sein etwas irritierter Gesichtsausdruck, als ich ihn fragte, ob er Drumsticks für mich zum Basteln hätte für ein Hochzeitsgeschenk...war wohl doch eine etwas ungewöhnliche Verwendung für Musikinstrumentarium...

Die Grundlage für das Geldgeschenk war die hölzerne Rückseite eines Glasbilderrahmens (40 x 50 cm). Diesen habe ich mit Modelliercreme (goldorange) mit einem kleinen Schwämmchen betupft und Deko-Rosen und Spiegelmosaik-Steine aufgeklebt. Als kleines i-Tüpfelchen wurde auf diese Steine noch ein kleiner grüner Punkt mit einem Perlenstift gesetzt. Kleine Ursache, große Wirkung...

Auf diese Holzplatte klebte ich einen Keilrahmen (30x40 cm), der mit Modelliercreme (champagner) grundiert wurde und am äußeren Rand mit Modelliercreme in bordeaux betupft wurde. Der obere Rand ist mit Perlenstift in gold gestaltet. Festgeklebt habe ich ihn mit Effektgel.

Die beiden CD’s betupfte ich mit Modelliercreme in bordeaux, die Styroporherzen mit Modelliercreme goldorange, die ich anschließend mit Goldglitter bestreute.
Für den Namenszug auf den Herzen habe ich Windradfolie mit Modelliercreme (champagner) betupft und darauf den Namen und die Punkte außen mit einem goldenen Perlenstift gestaltet, welcher auch für den Schriftzug „Zur Hochzeit“ verwendet wurde.
Die goldenen Eheringe sind Karten-Dekomaterial und haben vom Glitzer prima zu den Herzen gepasst.
Die CD’s sind mit 3-D-Klebepads aufgesetzt.
Da die Drumsticks sehr schwer sind, hatte ich viele Verschiedene Varianten im Kopf (Dübeln, Festtackern, Einzementieren...verzweifelt an die Wand werfen, weil nichts an Ideen brauchbar erschien...), aber schließlich entschied ich mich dafür, Satinband mit Uhu-Extrastark aufzukleben, so konnte ich die Drumsticks prima festmachen. Das Geld wurde mit Dekodraht festgewickelt.
Dazu gab es noch die passende Malpappe (24 x 30 cm) als Karte.

Des weiteren habe ich noch für meine Schwester eine Karte (Grundlage ebenfalls eine Malpappe mit 18 x 24 cm) gestaltet, bei der auch mit Modelliercreme (pistazie und bordeaux) und Perlenstift (creme und gold) gearbeitet wurde.
Der kleine Keilrahmen wurde mit Hochzeits-Tauben verziert und in das obere Styroporherz habe ich eine hochzeitliche Anstecknadel gesteckt.


Die beiden Malpappen wurden zu Karten umfunktioniert, indem ich auf der Rückseite mit doppelseitigem Klebeband einen farblich passenden Fotokarton fixiert habe.

Die Hochzeit war traumhaft und es war eine Ehre, diesen großen Tag mit euch feiern zu dürfen!

Man lernt beim Basteln auch niemals aus...

Mein Merksatz für Arbeiten mit Styropor-Elementen lautet:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, vor allem bei Packungsangaben...verwende NIEMALS Uhu-Extrastark für Styropor...es sieht sonst aus, als hätte man Salzsäure darübergeschüttet...*lach*

Kommentare:

luna-slam hat gesagt…

schlicht und einfach "TOLL"! gefällt mir gut!

lga nadine

Mauso`s Seite hat gesagt…

Jetzt kannst aber froh sein, das ich nicht mehr heirate. Hätte mir denn nämlich auch sowas schönes von Dir gewünscht.

Ganz ganz große KLasse.

LG Kerstin